Hendrik A. Kley

Portrait HP
Hendrik A. Kley wurde 1980 in Essen geboren. Zwischen 2001-2006 studierte er an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. In dieser Zeit nahm er als Stipendiat an der Masterclass der UCLA in Los Angeles, USA und der PWSFTiT in Lodz, Polen teil.

2014 dreht er mit „Polizeiruf 110: Smoke on the Water“ seinen ersten abendfüllenden Spielfilm als lichtsetzender Kameramann unter der Regie von Dominik Graf.

Ein Jahr später folgte sein erster Kinofilm als DOP mit „Rewind“. Im selben Jahr folgte außerdem der Dokumentarfilm „Verfluchte Liebe deutscher Film“ der auf den 66. Internationalen Filmfestspielen in Berlin seine Premiere feierte und darüber hinaus in Locarno päsentiert wurde.

Zuletzt verantwortete Hendrik A. Kley die Bildgestaltung der Tatorte "Nachtsicht" und "Zurück ins Licht" sowie - erneut unter der Regie von Dominik Graf - von "Der rote Schatten".

Zuvor war er seit 1998 u.a. für Dominik Graf, Friedemann Fromm, Phillip Kadelbach und Sönke Wortmann bei Kino- und Fernsehproduktionen wie "Im Angesicht des Verbrechens", "Die geliebten Schwestern" und "Weissensee" (Staffel 1-4) auch als 2nd Unit Kameramann tätig. Hier arbeitete er mit Kameraleuten wie Michael Wiesweg, David Slama, Hanno Lentz und Phillip Sichler zusammen.

Seine weiteren Erfahrungen umfassen Dokumentationen, Werbe- und Imagefilme u.a. in den USA, Hong Kong, Großbritannien, Ukraine, Polen, Türkei, Spanien, Frankreich, Italien und Belgien.